Lakkadiven

Lakkadiven

 

 

Irgendwo südwestlich von Indien. Rund 300 Kilometer vor dem Festland und fast ebenso weit nördlich von den Malediven liegt das indische Unionsterritorium Lakshadweep. Dazu gehören die Amindiven, Minicoy und vor allem die Koralleninseln der Lakkadiven. Diese liegen traumhaft schön im Indischen Ozean, umgeben von kristallklarem Wasser, weißen Stränden und bewachsen mit Kokospalmen. Davor gefährliche Riffe, die großen Korallenbänken Lebensraum spenden. Ein Paradies. Für Urlaub. Für Tauchen. Für Entspannung. Hier hätte Robinson Crusoe zuhause sein können. Ideal, um den nächsten Urlaub dort zu verbringen.

 


Im Takt der Wellen die Seele baumeln lassen

 

Man sagt, dass die Lakkadiven so schön sind wie die Malediven, nur nicht so überlaufen. Massentourismus gibt es auf den Inseln nicht. Die Touristenzahl ist begrenzt und nicht jeder kann eine Erlaubnis bekommen, die Inseln überhaupt zu besuchen. Die Exklusivität hat ihren Grund. Auf Basis von sanftem Tourismus können sich die Urlauber im Einklang mit der Natur und im Takt der Wellen entspannen und mit einem kühlen Getränk die uhrlose Zeit genießen. Denn Lakkadiven - das ist Entspannung. Stress ist ein Fremdwort und man kann hier wie sonst kaum irgendwo die Seele baumeln lassen.

 

 

Keine Hotelburgen, sondern Bungalowhütten


Hotelburgen, Restaurants oder Nachtclubs, all das gibt es hier nicht. Wegbegleiter sind die Wellen und das Hotel Resort. In kleinen, schlichten, aber zweckmäßigen Bungalows mit eigenen Terrassen sind die Touristen untergebracht. Im Hotel Resort gibt es alles, was das Herz in diesem kleinen Paradies der Ruhe begehrt. Keine lauten Discos, keine fliegenden Händler stören beim Blick auf das Meer. Die weißen Sandstrände, Traumstrände, beginnen direkt am Bungalow und erstrecken sich rund um die Inseln der Lakkadiven. Urlauber kommen meistens nach Bangaram. Hier gibt es keine Einwohner, nur Bedienstete und die Schönheit der Trauminsel. Nichts, was ablenkt. Nur die Natur. Alles reduziert auf das Wesentliche.

 

 

Tauchen, Schnorcheln, Wassersport


Die Korallenbänke vor den Lakkadiven gehören zu den schönsten Tauchrevieren der Welt. Um die Natur zu schützen, gibt es klare Grenzen, sodass die Korallen geschont werden. Tauchgänge sind eine Expedition in eine intakte und vielfältige Unterwasserwelt. Mantas, kleine Haie, Napoleonfische und bunte Korallenfische sind zu sehen. Mit Glück können die Urlauber sogar mit den Delfinen schwimmen. Die Attraktion sind aber die allgegenwärtigen Schildkröten, die in verschiedenen Größen in den Gewässern vor den Lakkadiven zuhause sind. Ein Paradies für Taucher. Und für Schnorchler. Denn diese können schon in den flachen Lagunen und vor den Küsten direkt unter der Wasseroberfläche interessante Entdeckungen machen. Natürlich bieten speziell die Lagunen auch für Schwimmer ideale Bedingungen. Hinzu kommen Wassersportangebote wie Kajakfahren auf dem Meer, Segeln, Windsurfen und Tiefseeangeln. Danach geht es zurück zum Strand. Bei Fisch, leckerem indischen und internationalen Essen und Kokosgerichten wartet die nächste Runde Entspannung oder eine Ayurveda-Anwendung, Massagen, Meditationsübungen oder Yoga.

 

 

Ein Paradies


Die Lakkadiven sind ein echtes Paradies. Die Traumstrände mit dem weißen Sand und den sie umsäumenden Palmen sind die perfekte Kulisse für einen Urlaub auf einer einsamen Insel. Und viel mehr Besucher zur gleichen Zeit sind auf den Inseln auch gar nicht anzutreffen. Dieser exklusive Urlaub hat seinen Preis, der aber jeden Euro wert ist. Ganz nebenbei lassen sich die Lakkadiven auch als Badeurlaub einer Indienrundreise anschließen, als Ziel für unvergessliche Flitterwochen wählen und als Tagesausflug auf einer Kreuzfahrt ansteuern. Viele Wege führen hierher und doch kommen bislang nur wenige Urlauber, um an den traumhaften Stränden die Zeit zu vergessen. Die Lakkadiven sind daher ein Tipp für alle, die etwas Besonderes suchen.