Lakkadiven

Lakkadiven: Anreise und Verkehrsverbindungen

 

 

Ein Urlaub auf den Lakkadiven ist ein Trip in ein kleines fast unberührtes Paradies. Die traumhaft schönen Sandstrände auf den Koralleninseln sind Inbegriff von Aussteiger-Feeling und erholsamen Urlaub zwischen Kokospalmen und Meeresbrandung. Die Abgeschiedenheit hat allerdings ihren Preis. Denn die Anreise ist von Europa aus bisher nicht per Charterflug möglich, sondern es geht über mehrere Zwischenstationen.

 


Flug auf die Lakkadiven


Zunächst muss ein Flug nach Indien gebucht werden. Von den großen deutschen Flughäfen bestehen Verbindungen mit Zwischenstopp in Bombay (Mumbai) oder per Direktflug nach Südwestindien. Zielflughäfen dort sind das Urlaubszentrum Goa sowie Kochi (Cochin). Dorthin fliegen ab zum Beispiel Frankfurt am Main unter anderem Air India, Qatar Airways, Jet Airways und Emirates. Die Flugzeit beträgt zwischen zehn und zwölf Stunden mit Stopp in Bombay.

 

In Indien angekommen muss ein Inlandsflug (ca. 90 Minuten) auf die Lakkadiven genommen werden. Einen kleinen Flughafen gibt es auf der Insel Agatti. Dieser wird jedoch nicht täglich angeflogen. Eine gute Reiseplanung ist für Flüge auf die Lakkadiven also unabdingbar.

 

 

Anreise nach Bangaram


Auf Agatti angekommen müssen Touristen jedoch in der Regel noch weiter zur eigentlichen Urlaubsinsel Bangaram. Bangaram ist von Agathi aus per Schnellboot erreichbar. Ein entsprechender Pendelverkehr ist eingerichtet. Alternativ kann ab Kochi auch ein Boot zu den Lakkadiven gechartert werden. Die Überfahrt dauert mit über sechs Stunden jedoch recht lange und ist im Verhältnis nicht übermäßig günstig. Zwischen den Inseln verkehren zusätzlich Hubschrauber. Die Verfügbarkeit ist vor Ort zu erfragen. Für Pauschalbucher ist der Flug oder eine Überfahrt nach Bangaram und zurück inklusive.

 

Zusätzlich zu einer guten Reiseplanung sollten sich Urlauber, die auf die Lakkadiven möchten, rechtzeitig um eine spezielle Visitor Permit/Restricted Area Permit bemühen, die nur mit einer Übernachtungsbuchung erteilt wird. Ohne diese spezielle Erlaubnis dürfen Touristen nicht auf die Inseln.