Lakkadiven

Ökotourismus auf den Lakkadiven

 

 

Die indische Regierung beschränkt den Zugang zu den Lakkadiven sehr streng. Die paradiesischen Inseln mit ihren Kokoshainen und weißen Traumstränden sind ein Kleinod. Die Tier- und Pflanzenwelt reagiert empfindlich auf Eingriffe durch den Tourismus und die Schönheit der Natur wäre durch einen aufkommenden Massentourismus gefährdet. Daher steht Urlaub auf den Lakkadiven überwiegend im Zeichen des nachhaltigen Ökotourismus.


Zugangsbeschränkung


Ein wesentlicher Faktor der Beschränkung der Urlauberzahlen liegt im Restricted Area Permit. Diese Zugangsbeschränkung wird nur bei einer Buchung über einen anerkannten indischen Reiseveranstalter gewährt. Dadurch können die Besucherströme zur Insel reguliert und auf die Urlaubsinsel Bangaram kanalisiert werden. Deutsche Urlauber finden Reiseveranstalter, die vor Ort mit indischen Kollegen kooperieren, sodass ein Buchen direkt in der Heimat möglich ist.


Nachhaltigkeit


Der Urlaub auf den Lakkadiven ist ausschließlich als Pauschalurlaub möglich. Das Hotel Bangaram Island Resort bietet entsprechende Unterkünfte in schlichten, aber zur Insel passenden Bungalows. Das Konzept der Nachhaltigkeit umfasst dabei unter anderem eine Stromerzeugung aus Solarenergie, Kochen auf Feuerstellen und kaltes Nutzwasser. Telefon und Internet stehen nur in der Hotel-Lobby zur Verfügung. Auf Restaurants und weitere Infrastruktur über die Hotelanlage hinaus wurde bewusst verzichtet, um die Natur nicht durch einen unkontrollierten Tourismus zu beeinträchtigen. Das ist auch einer der Gründe, warum für ausländische Touristen aktuell (Mitte 2012) praktisch nur Bangaram als Urlaubsziel auf den Lakkadiven möglich ist.


Einklang mit Natur und Bevölkerung


Durch die Beschränkung auf Bangaram als Tourismusinsel wird nicht nur ein Ausbreiten von Angeboten für Urlauber auf den anderen Inseln vermieden, sondern auch der Konflikt zwischen einheimischer Bevölkerung und Tourismus minimiert. Die Fischer der Lakkadiven werden nicht durch Wassersportler und Taucher gestört und anders herum. Dadurch kann sich der Tourismus sanft entwickeln, ohne das normale Leben auf den Inseln nachhaltig zu beeinflussen. Zugleich wird durch eine Konzentration auf Bangaram sowie auf bestimmte Tauchreviere vermieden, dass die wunderschöne Unterwasserlandschaft vor den Lakkadiven beeinträchtigt wird, wie es beispielsweise in den Tauchgebieten vor den benachbarten Malediven oder anderen Urlaubsregionen der Fall ist.

 

Die weitere Entwicklung der Lakkadiven soll nach aktuellem Stand auf Basis eines Ökotourismus-Konzeptes stattfinden. Zwar gibt es bereits Pläne, weitere Urlaubsresorts auf unbewohnten Inseln zu errichten. Diese sind jedoch noch in einem Frühstadium und werden sich voraussichtlich an dem auf Bangaram orientieren.