Lakkadiven

Tauchen vor den Lakkadiven

 

 

Die Lakkadiven locken mit dem Flair von Trauminseln. Aber auch zu Wasser bieten die Koralleninseln ein kleines Paradies. Insbesondere Taucher zieht es daher dorthin. Auf mehreren Inseln gibt es eine kleine Tauchbasis. Derzeit (Mitte 2012) ist jedoch nur die auf der Urlaubsinsel Bangaram für internationale Touristen zugänglich. Mit erfahrenen Tauch-Guides geht es dann bis zu 30 Meter tief. Die Tauchgänge dauern in der Regel rund eine Stunde. Ebenfalls ist es möglich, ausgiebig in den Lagunen zu schnorcheln. Das Erlebnis gleicht dem Tauchen vor den Malediven.

 

 

Unterwasserwelt der Lakkadiven


Ähnlich wie die Unterwasserwelt der Malediven finden sich vor den Lakkadiven viele Korallenbänke. Diese reichen bis tief herunter und bedecken weiter Teile zwischen den Inseln und den Riffen. Leider sind die oberen Korallen von der Bleiche betroffen, sodass es wie auf den Malediven nur wenig farbenprächtige Arten zu sehen gibt. Etwas tiefer ändert sich das aber zum Teil schlagartig. Neben vielen Schwarmfischen und Korallenbewohnern sowie einigen eher ungefährlichen Haiarten bieten ganz besonders Mantas und die vielen Meeresschildkröten ein typisches Tauchbild. Mit etwas Glück tauchen auch Delfine auf. Ein Wrack ist außerdem zu erkunden. Je nach Jahreszeit ist das Wasser relativ klar und die Sicht ist gut. In den Übergangsmonaten vor und nach dem Monsun kann es zu Vertrübungen kommen.

 

 

Tauch-Guides


Tauchgänge sollten nur mit Guides unternommen werden. In den Tauchbasen können entsprechende ortskundige Führer in die Unterwasserwelt vor die Lakkadiven gefunden werden. Das ist nicht nur sinnvoll, um die besten Tauchplätze zu finden, sondern auch die besonderen Begrenzungen zu beachten. Um die Korallen sowie die heimischen Fischer zu schützen, darf nur in ausgewählten Regionen getaucht werden und dies nur bis zu einer bestimmten Tiefe. Die Tauch-Guides führen die Taucher unter Wasser zu den schönsten zugänglichen Punkten und sorgen so für ein unvergessliches Taucherlebnis.

 

 

Tauchreviere


Einige interessante Tauchreviere sind derzeit für Touristen aus den genannten Gründen gesperrt. Die Tauchgänge konzentrieren sich auf die große Lagune vor Bangaram. Andere Inseln wie Kadmat und Agatti bieten ebenfalls sehr schöne Tauchreviere, diese sind jedoch nicht alle für Touristen zugänglich. Schnorcheln ist ebenfalls in der Lagune vor Bangaram möglich.

 


Tauchen lernen


Auch Anfänger können vor den Lakkadiven tauchen und schnorcheln. Die Tauchbasen bieten eine Tauchschule, in der Anfänger langsam an das Abtauchen in tiefere Gewässer herangeführt werden. Solche Tauchkurse sind aber recht teuer und schlagen mit rund 300 US Dollar zu Buche. Dennoch lohnt es sich: Die schöne Unterwasserwelt und angenehme Temperaturen auch in den möglichen Tiefen bis zu 30 Metern machen die ersten Versuche für Beginner besonders attraktiv.