Lakkadiven

Visum und Visitor Permit für die Lakkadiven

 

 

Eine Reise auf die Lakkadiven ist für deutsche Touristen nur mit Visum und mit einem speziellen Visitor Permit möglich. Speziell an die besondere Reisegenehmigung für die Lakkadiven müssen die Urlauber denken, da diese die Eintrittskarte zu der Inselgruppe im Arabischen Meer ist.

 


Reisen nach Indien nur mit Visum


Für die Einreise nach Indien benötigen deutsche Urlauber ein Visum. Dieses stellen die Konsulate und die Botschaft Indiens in der Bundesrepublik aus. An Flughäfen oder bei der Einreise nach Indien wird dagegen kein Visum ausgestellt.

 

Die Gültigkeit des Visums beträgt grundsätzlich sechs Monate. Ein Vorteil ist die „Multiple-Entry-Funktion“, mit der das Land innerhalb der Gültigkeitsdauer mehrfach besucht werden kann. Für Besucher der Lakkadiven ist dabei zu beachten, dass zwischen den Einreisen zwei Monate vergehen müssen. Wer in seinem Urlaub beispielsweise einen Abstecher zu den nahen Malediven machen möchte, kann danach nicht ohne Probleme zurück nach Indien.

 

Bei einem Visumsantrag ist zu beachten, dass dieses ausschließlich für streng umrissene touristische Aktivitäten gilt. Sollte ein Urlauber für eine wohltätige Organisation im Land tätig werden wollen oder einen Kongress besuchen bzw. zum Arbeiten nach Indien kommen, ist dafür ein entsprechendes, inhaltlich abweichendes Visum zu beantragen.

 

Die Verlängerung des Aufenthaltes über die Frist von sechs Monaten hinaus ist nur in wichtigen Ausnahmen wie einer schweren Erkrankung möglich. Ein Antrag ist an das indische FRRO (Foreigners Regional Registration Office) zu richten. Sollte die Gültigkeitsdauer des Visums ungenehmigt überschritten werden, drohen eine Haftstrafe und ein Einreiseverbot.

 

Visitor Permit für die Lakkadiven


Für einige Regionen in Indien ist zusätzlich zum Visum ein sogenanntes "Restricted Area Permit" oder auch „Visitor Permit“ erforderlich. Damit versucht die indische Regierung, die Besucherströme zu kontrollieren und in einigen Regionen bewusst zu beschränken. Unter anderem ist davon auch die Inselgruppe der Lakkadiven betroffen.

 

Das Permit für die Lakkadiven kann vor Anreise zusammen mit dem Visum beantragt werden. Dazu ist der Nachweis über eine Reiseorganisation durch einen anerkannten indischen Reiseveranstalter erforderlich. Einige spezialisierte Reiseveranstalter bieten beim Buchen eines Urlaubs auf den Lakkadiven an, das Permit für ihre Kunden anzufordern.